via:mento

via:mento Netzwerk

 

Seit dem Start von via:mento 2010 beginnt in jedem zweiten Jahr ein neuer Programmdurchgang mit rund 15 promovierten Wissenschaftlerinnen der CAU Kiel. Seit 2012 besteht zudem eine Kooperation mit dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), seit 2018 können sich auch Postdoktorandinnen des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) für die Teilnahme an via:mento bewerben. Mittlerweile haben mehr als 70 Mentees an via:mento teilgenommen. Die Gruppe spiegelt nicht nur die fachliche Breite unserer Universität wider, sondern auch die Vielfalt an Karrierewegen, die Wissenschaftlerinnen nach der Promotion einschlagen.

Die via:mento-Teilnehmerinnen wurden für jeweils 18 Monate durch fachnahe Mentor*innen - erfahrene Wissenschaftler*innen von Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland, in einigen Fällen auch aus dem europäischen Ausland - in ihrer wissenschaftlichen Karriereentwicklung begleitet.

Vielen Dank an alle Ehemaligen, die via:mento verbunden bleiben und ihre Erfahrungen und Expertise auch an neue Teilnehmerinnen weitergeben. Hier einige Eindrücke der ehemaligen Mentees.

Kontakt

  • Dr.in Ruth Kamm
    Mentoring-Programm via:mento
    Christian-Albrechts-Platz 4
    24118 Kiel
    Raum 1410a
    Tel.: 0431/880-1833
    Fax: 0431/880-1775
    rkamm@gb.uni-kiel.de

Kalender
Frauen & Wissenschaft

  • Bestenauswahl und Ungleichheit - eine Begleitstudie zur Exzellenzinitiative

    Im Buch Bestenauswahl und Ungleichheit stellen Anita Engels, Sandra Beaufaÿs, Nadine V. Kegen und Stephanie Zuber die Ergebnisse einer mehrjährigen Begleitstudie zur Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder vor. Die Studie zeigt u.a., welche inner- und außerwissenschaftlichen Faktoren für die fortwährende Unterrepräsentanz von Wissenschaftlerinnen auf den Spitzenpositionen verantwortlich sind.
Forum Mentoring e.V.

  • Logo Neu_Forum Mentoring 
    via:mento ist Mitglied im Forum Mentoring e.V., dem Bundesverband für Mentoring in der Wissenschaft in Deutschland und orientiert sich an den Qualitätsstandards des Forums